• image
  • image
  • image

Fachliteratur

Name Beschreibung
Bestellung
Kolumne Steuerlicher Abzug der Kosten von Liegenschaften des Privatvermögens
Auf den 1. Januar 2020 treten beim Bund wichtige Neuerungen bezüglich dem steuerlichen Abzug der Kosten von Liegenschaften des Privatvermögens in Kraft. Nachfolgend werden die wesentlichen Züge der Neuerungen der Verordnung über den Abzug der Kosten von Liegenschaften des Privatvermögens bei der direkten Bundessteuer dargestellt.
Deutsch
Kolumne Bestechung Privater
Bekannt sein dürfte, dass die Bestechung schweizerischer und ausländischer Amtsträger strafbar ist. Allgemein eher unklar ist, wie es diesbezüglich bei Privaten aussieht. Kennt die Schweiz ein Bestechungs- bzw. Korruptionsstrafrecht auch für Private?
Deutsch
Kolumne Leibrenten
F, eine Frau, und M, ein Mann, beide im Alter von 65 Jahren, überlegen sich im Zusammenhang mit ihrer Pensionierung und der im Alter gewünschten Fortsetzung des gewohnten Lebensstandards neben der AHV und der Pensionskasse je eine Leibrente abzuschliessen. Sie verfügen je über ein Kapital von Fr. 100'000, das sie einsetzen könnten und stellen sich dabei die Frage, ob eine Leibrente finanziell und steuerlich lohnend ist.
Deutsch
Stille Reserven nach Rechnungslegungsrecht und Bilanzsteuerrecht im Vergleich
Unternehmen können stille Reserven bilden, halten und auflösen. Gesetzliche Grundlagen für stille Reserven finden sich einerseits im Rechnungslegungsrecht gemäss OR und anderseits im Bilanzsteuerrecht. Die beiden Autoren analysieren den Begriff der stillen Reserven nach diesen beiden Rechtsgrundlagen und ergänzen dabei die Ergebnisse mit praktischen Beispielen, namentlich mit jenem der Liquidationsgewinnbesteuerung von Personenunternehmen, indem Bund und Kantone Liquidationsgewinne zu reduzierten Steuertarifen besteuern, und jenem der indirekten Teilliquidation, wobei bei beiden Themenkreisen die stillen Reserven die zentrale Grösse bilden.
Deutsch
Einige steuerliche und rechtliche Aspekte
bei der Unternehmensbewertung
In diesem Beitrag erörtern die beiden Autoren wesentliche steuerliche und rechtliche Aspekte der Unternehmensbewertung, die je nach konkretem Fall einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis einer Unternehmensbewertung haben können.

Der Aufsatz ist erschienen im Jahrbuch 2018 Treuhand und Revision des Unternehmerforums.
Deutsch
Verkehrswert im Zusammenhang mit
Immobilien
Der Begriff Verkehrswert von Immobilien scheint klar zu sein.
Der Autor Michael J. Alvaro zeigt in seinem Beitrag, wie vielschichtig und damit unterschiedlich der Begriff ist und in diesem Zusammenhang in welchen Situationen, Verkehrswertermittlungen vorzunehmen sind.
Deutsch
Buchführungspflicht gemäss Rechnungslegunsrecht für KMU
Das Rechnungslegungsrecht sieht in Art. 957 Abs. 2 Ziff. 1 OR für bestimmte KMU Erleichterungen bei der Buchführung vor. Diese Unternehmen können anstelle einer doppelten Buchhaltung lediglich über die Einnahmen und Ausgaben sowie über die Vermögenslage Buch führen. Diese einfache Buchhaltung wird im Volksmund auch als "Milchbüchleinrechnung" bezeichnet. In dieser Ausgabe zeigt der Autor Franco Nardo auf, dass die vom Gesetzgeber als Vereinfachung gedachte Buchführung, welche sich auf den ersten Blick auch entsprechend präsentiert, sich bei gesetzeskonformer Umsetzung und unter Zuhilfenahme moderner Buchhaltungssoftware nicht als solche erweist.
Deutsch
Aufbewahrungspflicht
Jedes Unternehmen kennt die Situation, dass Berge von Akten aufbewahrt werden müssen. Aber was genau, in welcher Form und wie lange muss archiviert werden? Die Aufbewahrungspflicht der sog. Geschäftsbücher in der Rechnungslegung richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen des Rechnungslegungsrechts gemäss Art. 957 ff. OR. Andere Gesetze, bspw. das Mehrwertsteuergesetz, beinhalten eigene, teilweise davon abweichende Aufbewahrungsvorschriften. In der Folge werden primär die Aufbewahrungspflichten gemäss Rechnungslegungsrecht dargestellt. Ergänzend werden Aspekte der Aufbewahrungspflicht bei der Mehrwertsteuer aufgezeigt.
Deutsch
Meditation: Alternatives Konfliktlösungsverfahren
Staatliche Gerichtsverfahren sind träge und teuer. Prozesse können Jahre dauern. Doch es gibt alternative Konfliktlösungsverfahren, zum Beispiel die Mediation. In der Mediation versuchen die Streitparteien, ihren Konflikt selbstbestimmt und unternehmerisch zu lösen, unter der Leitung eines fachkundigen Mediators. Wer sich zu einer Mediation entschliesst, investiert nicht in den Konflikt, sondern in die Lösung.
Deutsch
Sanierung von Unternehmen
Diese Arbeit zum Thema Sanierung von KMU gibt einen kurz gefassten Überblick über Krisensymptome und -ursachen, richtiges Handels in der Unternehmenskrise, Sanierungsgrundsätze hinsichtlich verschiedener Aspekte und zeigt einzelne Schritte und Möglichkeiten von Sanierungsmassnahmen.
Deutsch
Unternehmensbewertung im Güterrecht
Unternehmensbewertung ist nicht gleich Unternehmensbewertung. Entscheidend sind u.a. der von den Perspektiven losgelöste Unternehmenswert, rechtliche Grundlagenund Rechtspraxis zur Unternehmensbewertung sowie Auftrag und Funktion der Bewertung. M.a.W. kommt es drauf an, in welchem Kontext eine Unternehmensbewertung erfolgt. Die beiden Autoren zeigen einerseits Grundlagen zur Unternehmensbewertung, namentlich auch den von den Perspektiven losgelösten Unternehmenswert und rechtliche Aspekte bei der Unternehmensbewertung auf und gehen anderseits dabei auf Unternehmensbewertungen im Güterrecht und insbesondere bei Scheidungen ein.
Deutsch

Französisch

Rechnungslegungsrecht
Mit dem am 1. Januar 2013 in Kraft getretenen Rechnungslegungsrecht (NRLR) sind auch steuerliche und rechtliche Risiken verbunden. Wie können diese Risiken minimiert werden?
Deutsch
Kriterien der indirekten Teilliquidation,
Vorgehen zu deren Vermeidung und Formulierung von Steuerrulings
Die Kriterien der indirekten Teilliquidation sind seit der UStR II steuergesetzlich geregelt und damit Grundlage zur Bestimmung, wann eine solche vorliegt bzw. wie sie vermieden werden kann. Der Autor zeigt in seinem Beitrag, wie sich die steuergesetzliche Definition seit ihrer Inkraftsetzung praktisch umgesetzt hat und welche objektiven Kriterien unverzichtbare Grundlage zur Vermeidung der indirekten Teilliquidation bilden sowie welchen Merkmalen ein gestalterischer Spielraum innewohnt.
Deutsch

Französisch

Revision Abschluss 2015: Die Neuerungen
Wenn es um Buchhaltung geht, so gilt selten „Alles neu macht der Mai“, sondern viel mehr „Ein neues Jahr …“. Im Zusammenhang mit den Abschlüssen des Jahres 2015 gilt dies in unterschiedlichster Form.
Aufsatz Deutsch
Buch „Steuern Schweiz“
Buch „Steuern Schweiz“ von Giorgio Meier-Mazzucato. Grundriss zu den eidgenössischen und kantonalen Steuern mit Beispielen und Darstellungen.
Flyer Deutsch
Erweiterte modifizierte Dreieckstheorie zur Verbesserung von Unternehmensnachfolgeprozessen mittels Spaltung
Im Zusammenhang mit Spaltungen steht die steuerliche Dreieckstheorie. Bekannt ist sie in ihrer gewöhnlichen und modifizierten Form zwischen Schwestergesellschaften. Der Autor stellt in diesem Beitrag anhand eines Falls die mit asymmetrischen Spaltungen, bei welcher Parallelgesellschaften entstehen, im Zusammenhang stehende erweiterte modifizierte Dreieckstheorie dar.
Deutsch

Französisch

Bestimmung der steuerlich abzugsfähigen Vermögensverwaltungskosten für Wertschriften
Die relevanten einkommenssteuerrechtlichen Bestimmungen bei Bund und Kantonen zu den abzugsfähigen Vermögensverwaltungskosten für Wertschriften sind generell abstrakt gehalten. Die sich daraus entwickelnde Praxis ist kompliziert, unübersichtlich und erfasst die konkreten Situationen vielfach nicht richtig. Der Autor zeigt die steuerrechtlichen Grundlagen, gängige Honorar- und Gebührenregeln in Vermögensverwaltungsverträgen sowie sich daraus ergebende Probleme auf und präsentiert einen sachlogischen Vorschlag zur Ermittlung der Vermögensverwaltungskosten.
Deutsch

Französisch

Earn-Out mit Bewertungs- und Finanzierungsfunktion als probate Methode bei der Unternehmensnachfolge
Nicht selten scheitern Unternehmensnachfolgen an unterschiedlichen Preisvorstellungen oder an der Finanzierung des Kaufpreises. In solchen Situationen sollte die Earn-Out-Methode in Betracht gezogen werden. Die Autoren zeigen konkrete Gestaltungsempfehlungen für den Einsatz der Earn-Out-Methode auf und untersuchen zudem steuerliche und rechtliche Aspekte.
Deutsch

Französisch

Einleitung und Übersicht über die Unternehmensnachfolge, Bewertung und Finanzierung von KMU
Diese Abhandlung soll einen ersten Überblick zum Thema Unternehmensnachfolge vermitteln, indem einerseits die wesentlichen Eigenheiten der Übergabe und Übernahme eines Unternehmens unter besonderer Berücksichtigung der menschlichen Faktoren dargestellt werden und andererseits eine vertiefte Auseinandersetzung mit fachlichen Fragen und Problemstellungen stattfindet.
Skript

Folien

Aspekte der Unternehmensnachfolge und Unternehmensbewertung – Teil 3
Unternehmensnachfolgen und Unternehmensbewertungen sind äusserst vielschichtige Arbeiten bzw. Projekte, welche neben ökonomischen und finanziellen insbesondere durch zivil-, gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte geprägt sind. Dieser Beitrag befasst sich mit einigen dieser Aspekte und versucht, aktuelle Erkenntnisse fallbezogen darzustellen und zu erläutern. Die verschiedenen Themenpunkte werden aufgrund ihrer Fülle in drei Teilen präsentiert. Der erste Teil ist im TREX 3/2013, der zweite Teil im TREX 4/2013 erschienen.
Deutsch

Französisch

Aspekte der Unternehmensnachfolge und Unternehmensbewertung – Teil 2
Unternehmensnachfolgen und Unternehmensbewertungen sind äusserst vielschichtige Arbeiten bzw. Projekte, welche neben ökonomischen und finanziellen insbesondere durch zivil-, gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte geprägt sind. Dieser Beitrag befasst sich mit einigen dieser Aspekte und versucht, aktuelle Erkenntnisse fallbezogen darzustellen und zu erläutern. Die verschiedenen Themenpunkte werden aufgrund ihrer Fülle in drei Teilen präsentiert. Der erste Teil ist im TREX 3/2013 erschienen.
Deutsch

Französisch

Aspekte der Unternehmensnachfolge und Unternehmensbewertung – Teil 1
Unternehmensnachfolgen und Unternehmensbewertungen sind äusserst vielschichtige Arbeiten bzw. Projekte, welche neben ökonomischen und finanziellen insbesondere durch zivil-, gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte geprägt sind. Dieser Beitrag befasst sich mit einigen dieser Aspekte und versucht, aktuelle Erkenntnisse fallbezogen darzustellen und zu erläutern. Die verschiedenen Themenpunkte werden aufgrund ihrer Fülle in drei Teilen in dieser und den folgenden Nummern des TREX präsentiert.
Deutsch

Französisch

Unternehmensnachfolge
Unternehmen haben über Jahre hinweg oftmals wesentliche, nichtbetriebsnotwendige Mittel akkumuliert (sogenannte «schwere Gesellschaften»). Bei solchen Unternehmen besteht gerade im Unternehmensnachfolgeprozess oft das Problem, dass der Übernehmer nicht über ausreichende Eigenmittel zur Finanzierung des Kaufpreises verfügt. Ab- oder Aufspaltungen können hier Lösungen bieten.
Deutsch

Französisch

Unternehmensbewertung
Reale Unternehmensbewertungen stehen zweifelsohne in einem konkreten Kontext und unterliegen deshalb gewissen Wert- bzw. Preisperspektiven in Abhängigkeit zu den Arten der Unternehmenstransaktionen (Verkaufsstrategien) und allfälligen Verträgen zwischen Beteiligten (ABV), welche gegebenenfalls durch Paketzu- und -abschläge aufgrund des Gesellschafts- und Steuerrechts zu ergänzen sind. Ausgangsgrösse dieser Wertbzw. Preisperspektiven sowie Paketzu- und -abschläge bildet der zentrale, von den Perspektiven losgelöste Unternehmenswert. Nachstehend werden diese Werteinflüsse systematisiert und erörtert.
Deutsch

Französisch

Entgeltliche Unternehmensnachfolge KMU Die entgeltliche Unternehmensnachfolge von KMU mit Schwerpunkt steuerliche Aspekte; ein ausführliches Nachschlagewerk für Praktiker. Umfang 732 Seiten. Bestelltalon
Steuerrecht
CHF 100.--
Nationales Steuerrecht: Grundlagen und Steuerarten für Praktiker und Studenten. Loseblattwerk Steuern mit Fragen sowie Loseblattwerk Lösungsvorschläge. Umfang rund 650 Seiten Bestellung

Inhaltsverzeichnis

Finanzierung der entgeltlichen Unternehmensnachfolge - Optimierung der Steuern und der Finanzierung
Eine der grössten Hürden der Unternehmensnachfolge ist die Finanzierung des Kauf- preises für das Unternehmen. Die Finanzierungskapazität hat wechselseitig direkten Ein- fuss auf die Höhe des Kaufpreises. Wesentliches Element der Kaufpreisbestimmung und -fnanzierung sind optimierte steuerliche Bedingungen. Anhand eines Falles stellen die Autoren die wesentlichen Grundsätze und Regeln der Kaufpreisfnanzierung dar. Deutsch

Französisch

Steuerliche Aspekte der Unternehmens- nachfolge – einige wesentliche Themenbereiche
Funktionierende Unternehmensnachfolgen sind in jeglicher Hinsicht wichtig und von Interesse und müssen entsprechend gefördert werden. Ein entscheidendes Kriterium sind dabei günstige steuerliche Rahmenbedingungen. Der Autor zeigt einige wesentliche bzw. neue steuerliche Aspekte der Unternehmensnachfolge auf. Deutsch

Französisch

Bilanz- und Erfolgsanalyse Bilanz- und Erfolgsanalyse für Praktiker. Lehrbuch mit Fragen sowie Lösungsvorschläge. Bilanz- und Erfolgsanalysetool auf Excelbasis. Umfang rund 100 Seiten. In Vorbereitung
Finanzierung In Vorbereitung
Unternehmensumstrukturierungen buchhalterisch In Vorbereitung